November-Newsletter

Aktuelle Fachschafts-News
12.11.2009


1. Vollversammlung

Am Mittwoch, den 11.11.2009 fand die erste Vollversammlung dieses Semesters statt; das Protokoll findet ihr im Anhang. Auf der Tagesordnung standen Berichte aus der aktuellen Fachschaftsarbeit, die Verwendung der Studiengebühren, das Programm des Feministischen Lehrauftrags sowie Hochschulpolitisches.

Die Vollversammlung machte sich dabei folgende Stellungnahme der Fachschaft anlässlich der Besetzung des Hörsaals 14 (Neue Uni) zu eigen:

„Die Studierenden der Theologischen Fakultät (Universität Heidelberg) fordern die Einrichtung einer verfassten Studierendenschaft. Auf allen universitären Organisationsebenen müssen Studierende die Möglichkeit haben, sich nach dem Subsidiaritätsprinzip als gleichberechtigte Statusgruppe selbst zu organisieren. Dazu ist eine demokratisch legitimierte Studierendenschaft, wie sie von den BesetzerInnen des Hörsaals 14 der Neuen Universität gefordert wird, zwingend notwendig.  Deswegen fordern wir insbesondere die Universitätsverwaltung, die Lehrenden und die Politiker dazu auf, den Forderungen entsprechend zu handeln!

Für die Selbstverwaltung der Studierenden sollen auf Instituts-, Fakultäts- und Universitätsebene Räume geschaffen werden.

Unter den Studierenden der Theologischen Fakultät herrscht jedoch keine Einigkeit darüber, wie das Mittel der Besetzung generell zu bewerten ist, das zur Zeit in Hörsaal 14 angewandt wird.
Allerdings zeigt gerade die Uneinigkeit in diesem Punkt die Notwendigkeit verfasster Studierendenschaften, die über eigene angemessene Räume verfügen und Mitbestimmungsrechte haben.

Konsens besteht hingegen darüber, dass die widersprüchliche Argumentation des Rektorats zu denken gibt: Bislang wurde die Forderung nach studentischen Versammlungsräumen mit der Begründung abgelehnt, es seien keine verfügbar. Allerdings konnte trotz der aktuellen Besetzung die nahezu uneingeschränkte Fortführung des Lehrbetriebs gewährleistet werden. Gleichzeitig kommen in einem eigenen Raum nun Studierende aller Fakultäten zusammen und arbeiten konstruktiv an hochschulpolitischen Themen.

Ob die Besetzung das einzige und beste Mittel war, dies herbeizuführen, bleibt unter den Studierenden umstritten.“

Allen, die sich am Ringen um die richtigen Formulierungen beteiligt haben, sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt!

2. KVV

Das KVV darf nicht sterben! Aber es fällt auch nicht vom Himmel. Wenn Du ein Interesse daran habt, das hilfreiche Heftchen auch im nächsten Semester noch in den Händen zu halten, ist Deine Mithilfe gefragt. Melde Dich umgehend bei Stefan Karcher (karcher@stud.uni-heidelberg.de) und rette das KVV!


3. Einladung der Fachschaft

In der nächsten Zeit stehen einige thematischen Fachschaftssitzungen an, zu denen Ihr herzlich eingeladen seid, Eure Ideen einzubringen:

  • 25.11., 14st: Arbeit am Modulhandbuch der neuen Lehramtsstudiengänge
  • 09.12., 14st: Arbeit an einer neuen Organisation des Stundenplanes (für weniger Überschneidungen und ausgeglichenere Belastung)
  • Januar: Arbeit an Satzung und Geschäftsordnung der Fachschaft Theologie (genauer Termin wird noch bekannt gegeben)

4. Vollversammlung II

Die nächste Vollversammlung findet am Mittwoch, den 20.01.2010 um 14ct statt. Merkt Euch den Termin bitte schon mal vor. Dort wird auch gewählt! Eine Liste der zu vergebenden Ämter sowie der aktuellen Amtsinhaber findet ihr am Fachschaftsbrett.

Werbeanzeigen

Aktuelle Fachschafts-News

Aktuelle Fachschafts-News
06.11.2009

1. Einladung in die Fachschaft

Auch im neuen Semester seid ihr herzlich eingeladen, in die Fachschaft zu kommen – mit Fragen, Kritik, Ideen und/oder eigenem Engagement. Wir treffen uns Mittwochs um 14h s.t. im Fachschaftskeller (hinteres Treppenhaus im WTS) und diskutieren, planen und koordinieren dort unsere Aktivitäten. Alle Sitzungen sind öffentlich und Stimmrecht erwirbt man sich durch Anwesenheit – es lohnt sich also auch schon als Gast vorbeizuschauen.

Informationen über die Fachschaftsarbeit findet ihr immer an unserem schwarzen Brett im WTS-Foyer und auf unserer Homepage www.theologie.uni-heidelberg.de/fachschaft. Fragen und Feedback sind auch per Email willkommen: fachschaft@theologie.uni-heidelberg.de

Wenn einer von uns im Fachschaftskeller sitzt, wird ab jetzt übrigens auch ein oranges Schild mit der Aufschrift „Keller ist offen“ am Fachschaftsbrett hängen. Nutzt die Gelegenheit einfach, um mal auf einen Kaffee bei uns vorbeizukommen!

2. Termine

11.11. (Mi), 14h    Vollversammlung der Theologiestudierenden
11.11. (Mi), 16h    Information über die neuen Studiengänge
18.11. (Mi)            Studientag
23.12.-06.01.        Ferien
06.02.2010 (Sa)   Ende der Vorlesungszeit

Einen ausgedruckten Flyer mit allen Terminen findet ihr übrigens auch am Fachschaftsbrett zum Mitnehmen.


3. Vollversammlung der Theologiestudierenden

Herzliche Einladung zur nächsten Vollversammlung, die nächsten Mittwoch um 14ct. in HS 007 (PTS) stattfindet.
Die Tagesordnung sieht wie folgt aus:

1) Formalia
2) Bericht aus der Fachschaft
3) Verwendung der Studiengebühren
4) Feministischer Lehrauftrag
5) Hochschulpolitisches
a) Semesterticket
b) Bildungsstreik
c) Verfasste Studierendenschaft
6) Sonstiges

4. Studientag: Kunst und Religion

Auch dieses Jahr wird es am Buß- und Bettag (18.11.) wieder in guter Tradition einen Studientag geben, an dem das reguläre Programm unterbrochen wird, um mal über den Tellerrand hinaus zu schnuppern. Das Motto lautet diesmal „Kunst und Religion“. Ein Hauptvortrag, Arbeit in „Seminar“-Gruppen (Vorbereitung nicht nötig), Podiumsdiskussion und zum Abschluss ein ökumenischer Gottesdienst – das Programm wird bunt und abwechslungsreich:

08.00 – 09.15 h Bücherflohmarkt
09.30 – 11.00 h Begrüßung und Hauptvortrag
Dr. Andreas Mertin „Religiöse Kunst heutzutage ist nichts als Blasphemie!“ – Thesen über Kunst und Religion heute. [Peterskirche]

11.30 – 13.00 h Seminare
Prof. G. M. Martin: Bibliodrama – Ein ästhetischer-theologischer Zugang (mit praktischen Übungen) [PTS ÜR K 3]
Dr. B. Joswig: Mit künstlerischen Mitteln Theologie treiben: Ein Tischprojekt: Altäre [KiGa 1]
PD G. Hartung: Kunst und Religion als symbolische Ordnungen. Ernst Cassirers An Essay on Man [PTS ÜR K 2]
Prof. A. Weber – jüdische Hochschule: Chagalls Kirchenfenster und ihre biblische Botschaft [ÖInst]

13.00 – 14.30 h Mittagspause

14.30 – 16.00 h Seminare
Prof. K. Tanner: C. D. Friedrich der Maler protestantischer Religiosität [PTS ÜR K 2]
Dr. R. Slenczka: Lukas Cranach und die Reformation [PTS ÜR K 3]
Dr. A. Wieczorek (Direktor Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim): Christliche Bilder und Zeichen zur Zeit der Christianisierung Süddeutschlands im Frühmittelalter [KiGa 1]
Dr. A. Mertin: Der gekreuzigte Frosch – Kunst und Religion im Widerspruch? [ÖInst]

16:00 – 16:30 h Kaffee mit Brezel

16.30 – 18.00 h Wortwechsel [Raumangabe folgt noch – bitte auf Plakat achten!]
Moderation: Prof. Lienhard
Teilnehmer: Prof. G.M. Martin, Dr. A. Mertin u.a.

danach Kaffee und Brötchen

19.00 h Ökumenischer Gottesdienst in der Peterskirche

5. Bericht vom Fachschaftswochenende

Vom 30.10.-01.11. hat sich die Fachschaft nach Mosbach-Neckarelz in die alte Mühle Mutschler zurückgezogen, um mal mit etwas mehr Zeit zu arbeiten. Inhaltlich haben wir uns mit verschiedenen Erwartungen an die Fachschaft, Medien und Kommunikation sowie der mittelfristigen Planung von Aktionen beschäftigt. Daneben kam aber auch das Gemeinschaftliche nicht zu kurz: aufregende Flussdurchquerungen, ein entspannter Grillabend und nächtliche theologische Diskussionen rundeten das Ganze ab, bevor wir nach erfolgreicher Arbeit erschöpft am Sonntag wieder in Heidelberg ankamen. Was wir erarbeitet haben, erzählen wir Euch ausführlicher auf der Vollversammlung (s.o.).

6. Info: Studium im Mittleren Osten (Beirut, Libanon)

Wird es Euch in Heidelberg langsam zu kalt oder hättet ihr Lust, Euch mal andere Luft um die Nase wehen zu lassen? Auch im nächsten Jahr vermittelt das Evangelische Missionswerk wieder Studienplätze und Stipendien an der Near East School of Theology, einer kleinen evangelisch-theologischen Fakultät in Beirut (Libanon). Gemeinsam leben und lernen hier evangelische Christen aus dem Libanon, Palästina, Syrien, Armenien, Kenia, dem Sudan, dem Irak und anderen Ländern. Dieser Rahmen bietet eine vorzügliche Gelegenheit, sich ausführlicher mit ökumenischen und interreligiösen sowie kulturhermeneutischen Fragestellungen, aber auch der Interaktion von Politik und Religion im Nahost-Konflikt zu beschäftigen, kontextuelle Theologie zu betreiben, die arabische Sprache zu lernen und eine sehr komplexe und spannende Kultur kennenzulernen.

Bewerbungsschluss für das Studienjahr 2010/11 ist der 10.12.2009, ein Faltblatt findet ihr im Anhang. Für nähere Informationen und Erfahrungsberichte könnt ihr Euch gern an Hanna Reichel (hannareichel@yahoo.de) wenden.

7. Augen auf im WTS

Leider müssen wir aus gegebenem Anlass darauf hinweisen, dass das WTS kein urzeitliches oder eschatologisches Paradies ist: Eine Kommilitonin wurde jüngst beklaut. Bitte achtet auf Eure Sachen und verwahrt Wertgegenstände in den Schließfächern vor der Bibliothek!